Details zur Veranstaltung

Funk / Psychedelic

So 29.03.2020 20:00 YĪN YĪN

Eintrittspreise:

13 €

10 €

Ermäßigung (Schüler*innen/Studierende) 3,00 €, wird an der Abendkasse ausgezahlt.
Bitte gültigen Ausweis mitbringen.


 

 

Foto: Jonas Löllmann

YĪN YĪN

In der Numerologie ist die Nummer 1 eine Primzahl und bezeichnet den Anfang und die Singularität des Universums. Die Nummer 1 hängt auch mit der Erschaffung zusammen, Perfektion, Harmonie, Motivation, Leistung und Unabhängigkeit. Bei der Nummer 2 hingegen geht es darum, zwei Seiten einer Situation zu sehen: Diplomatie, Partnerschaft und die Veränderlichkeit des Lebens. Diese beiden Zahlen zusammen ergeben die Zahl 12, die für ein dynamisches und energisches Individuum steht und keine Angst hat Grenzen zu überschreiten.

Im Sommer 2017 begannen Kees Berkers (Baby Galaxy, YAYAYA) und Yves Lennertz (Bounty Island) in einer Ballettschule in einem abgelegenen Dorf am Fuße des Doenrade-Plateaus in der Nähe des Alpaka-Gebirges, Lieder zu schreiben und aufzunehmen. Als begeisterte Plattensammler, mit  einer Sammlung, die fast alle musikalischen Epochen und Genres abdeckt, finden sich in ihrer Musik Details aus vielen verschiedenen Stilen wieder. Ausgehend von der südostasiatischen Musik der 60er und 70er Jahre als Hauptinspiration und unter Einbeziehung ihrer individuellen musikalischen Hintergründe und Interessen führte der Recording-Ausflug zu einer bemerkenswerten Ansammlung an Songs, die Weltmusik, Disco, Funk und elektronische Musik kombinieren. Das Hin und Her zwischen den beiden Mitgliedern während des kreativen Prozesses wird durch den Namen ihres Debütbands „Pingpxng“ symbolisiert, der beschreibt, wie sich zwei scheinbar gegensätzliche Kräfte tatsächlich ergänzen können. Die Anzahl der Songs des Debüts, zwölf, symbolisiert den Drang der Mitglieder, neue Musik zu entdecken und zu kreieren, ohne sich dabei an Grenzen oder Einschränkungen zu stören.


 

in the suburbs ist eine Konzertreihe in Esslingen, die vom Kulturzentrum Dieselstrasse in Zusammenarbeit mit Tante Gerdas Kulturpalast im Frühjahr 2018 ins Leben gerufen wurde. An den genannten Standorten finden von nun an regelmäßig Live-Musikveranstaltungen statt. Präsentiert wird zeitgenössische Populärmusik, die sich die Freiheit nimmt, eigenständig und auch mal unangepasst zu sein – warm welcome in the suburbs.