Details zur Veranstaltung

Folk & Ethno 

Fr 24.01.2020 20:30 Cara

Eintrittspreise:

23,00 €

20,00 €

Ermäßigung (Schüler/Studenten) 3,00 €, wird an der Abendkasse ausgezahlt.
Bitte gültigen Ausweis mitbringen.

Die Veranstaltung ist teilbestuhlt
 

 

CARA ist eine multinationale, mit zwei Irish Music Awards ausgezeichnete Celtic Folk-Band.Die fünf MusikerInnen kommen aus Irland, Schottland und Deutschland und haben in den 15 Jahren ihres Bestehens einen ausgezeichneten Ruf erworben für ihre innovativen Arrangements, ihre Eigenkompositionen und Songwriting, die virtuose Darbietung und eine charismatische Bühnenpräsenz.

Wenn sie spielen, eröffnen sich Klangräume und Bilder, die die Zuhörer mit auf eine Reise in poetische Welten nehmen und doch nie die Anbindung and die Gegenwart verlieren. Märchenhafte Balladen um Liebe und Verrat, um Zauberkraft, um Sehnsucht und Rache, um dunkle, stürmische Zeiten und die immer neu erblühende Hoffnung wechseln sich ab mit den typischen temperamentvollen Tanzmelodien, wie sie bis heute in den Pubs Irlands gespielt werden.
Seit zwei Jahrzehnten tourt die Band durch Deutschland und die Welt und spielt neben den traditionellen auch viele eigene moderne Songs und Tunes, die ihre Themen durchaus auch aus dem Zeitgeschehen schöpfen und eine Brücke schlagen zu den Archetypen der traditionellen Musik. 

Sieben Tourneen führten sie allein in die USA, 2018 tourten sie erstmals in Australien und daneben spielen sie regelmäßig in Europa - natürlich auch in Irland, obwohl die Band nicht nur aus irischen Musikern besteht. Die Anerkennung ist jedoch groß, und so wurden sie bereits mit zwei Irish Music Awards ausgezeichnet.
Die Band besteht aus einer multinationalen Besetzung, von denen jedes einzelne Mitglied mühelos als SolokünstlerIn bestehen könnte.
Die charismatische Frontfrau Gudrun Walther, Sängerin und vielleicht versierteste Fiddlerin im Land, hat ihr Leben von früh auf dem Folk gewidmet, u. a. den Folkförderpreis gewonnen und zahlreiche Projekte mit namhaften Musikern realisiert. Ihre Kompositionen wurden von internationalen Bands gecovert.
Mit Kim Edgar gehört eine der besten britischen Songwriterinnen zu CARA. Ihre am Klavier komponierten und eindrücklich interpretierten Songs spiegeln ihre Begeisterung für Horror und Mythen, Geschichte und Feminismus wider und brachten ihr den Titel als "Scotland’s very own Tori Amos" ein.
Hendrik Morgenbrodt ist nicht nur ein herausragender Interpret der Uilleann Pipes - des irischen Dudelsacks - sämtliche Instrumente, die er bei Cara spielt, hat der gelernte Instrumentenmacher speziell für die Band gebaut. Sein virtuoses Spiel verschafften ihm internationales Renommée und Engagements bei Sinfonieorchestern und Rockbands.
Der studierte Jazz-Gitarrist und erfolgreiche Produzent Jürgen Treyz veröffentlichte über 80 CDs mit eigener Musik und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Es sind nicht zuletzt seine ausgefeilten und kunstvollen Arrangements, die - von irischen, englischen und amerikanischen Fachmagazinen gelobt - CARA ihren besonderen Sound geben. Schließlich gehört mit Aimée Farrell-Courtney noch ein irisches Mitglied zur Band. Im Alter von 8 Jahren gab sie ihr Konzertdebut in der Dublin National Concert Hall, heute ist sie eine der bekanntesten Bodhrán-Spielerinnen und gewann 2010 sogar die Bodhrán-Weltmeisterschaft.
Zusammen kreieren CARA ein musikalisches Erlebnis, das lange nachwirkt. Lyrisch, virtuos, unterhaltsam und absolut tanzbar!