Details zur Veranstaltung

Folk / Singer-Songwriter

Do 08.10.2020 20:00 John Blek

Support: Oliver Earnest

Eintrittspreise:

10 €

7 €

Ermäßigung (Schüler*innen/Studierende) 3,00 €, wird an der Abendkasse ausgezahlt.
Bitte gültigen Ausweis mitbringen.

Die Veranstaltung ist bestuhlt
 

 

Frühsommer 2018 - “Thistle & Thorn”, “Blek’s ode to nature [...] his most accomplished work to date” (The Irish Times) – war gerade fertig geworden, aber der irische Songwriter schrieb einfach weiter.

“I was excited by the prospect of working around a specific theme and the songs for The Embers were the next natural step. I enjoyed giving myself structure this time around. It was not about moments of inspiration but more about working on these songs and ideas until I felt they were great. More craft and less luck.“

Spätestens da wusste er, dass er im Begriff war, sich in größeren Zusammenhängen zu verstricken. Ein Vier-Alben-Zyklus begann sich abzuzeichnen, der thematisch um die vier Elemente Wasser (Catharsis Vol. I), Erde (Thistle & Thorn), Feuer und Luft kreisen sollte. „The Embers“ - das Glutbett eines verglimmenden Feuers - ein neues, neun Stücke umfassendes Album erscheint nun genau ein Jahr nach „Thistle & Thorn“. Thematisch geht es dabei um Transformationsprozesse, die sich oftmals aus Bleks eigener Biografie speisen, die emotionale Reife des Erwachsenwerdens, aber auch die zivilisatorischen Wirren und Zersetzungsprozesse unserer Zeit:

„I addressed emotional maturity within oneself and the bizarre decline of social and political civilisation in the UK and USA.“

„Flame“ vergleicht die Begierde und Leidenschaft einer Liebesbeziehung mit Flammen, die ein Gebäude rasend schnell verzehren. Andere assoziieren die Wärme eines Glutbettes mit einer romantischen Bindung ("Ciara Waiting"). Mit “Revived” findet ein wunderbar trostspendendes Duett mit dem großartigen irischen Songwriter-Kollegen Mick Flannery seinen Platz. Bleks musikalischer Entwurf bleibt sich dabei im Grundsatz treu, wird aber weiter und weiter verfeinert. Im Zentrum steht sein außergewöhnlich melodiöses Fingerpicking auf der akustischen Gitarre und eine Stimme, die mit jedem Album ein bisschen wärmer, weiser und präziser phrasiert. Blek zieht Inspirationen aus Irish, British und American Folk und schafft sich seinen eigenen festen Platz irgendwo in deren Mitte. War des letzte Album in der Hauptsache mit den beiden Bonnie ‚Prince‘ Billy Kollaborateur*innen Joan Shelley und Nathan Salsburg entstanden, treten hier das Schlagzeug von Davie Ryan und die Klarinetten von Matthew Berrill in den Vordergrund. Wie ein warmer Atem ziehen sie sich durch die Lieder:

“Musically I wanted to use soft and warm sounds on this record to try and draw the heat of the fire into the songs. For this I used a lot of clarinet and bass clarinet. The warm breath-like sound added a wonderful blanket for the songs to lie upon.“

Von der IMRO in Irland wurde John Blek für „Thistle & Thorn“ kürzlich mit dem Number One Award für eine herausragende unabhängige Albumveröffentlichung in 2019 ausgezeichnet und BBC und RTÉ-Redakteure lobten allerorts seine Songs. Kurz vorher wurde ‘Salt in the Water’ von Blek’s vorletztem Soloalbum “Catharsis Vol.1” als ein Song of the Year bei den International Folk Music Awards in Kansas City nominiert. Man darf vermutlich behaupten, dass ein John Blek in seiner aktuellen Form nicht nur zu den fleißigsten, sondern auch zu den zu den besten Singer-Songwritern Europas gehört.

DLF Kultur – Tonart: „Nichts als pure musikalische Schönheit kann man seiner Musik unterstellen. [...] Dieser Magie kann man sich einfach nicht entziehen.“

Stereo (4,5 von 5): „Thistle & Thorn könnte eines dieser Alben sein, die auch in zehn Jahren noch Bestand haben.“

MDR Kultur: „Songs mit großer Strahlkraft und ganz viel Gefühl“