Details zur Veranstaltung

Experimental Pop

So 29.11.2020 19:00 Linda Vogel

Eintrittspreise:

8 €

5 €

Die Veranstaltung ist bestuhlt
 

 

Die Harfenistin und Sängerin Linda Vogel schrieb ihr Debütalbum «Maps To Others» (Radicalis Music, VÖ: 26.04.2019) an der atlantischen Küste, in einer Gegend namens Finistère, dem Ende der Welt . Die Zürcherin, die für längere Zeit in London gelebt hat, dehnt durch das Miteinbeziehen von Effektgeräten und erweiterten Spieltechniken das Klangspektrum ihrer elektro-akustischen Harfe aus. Zusammen mit Schlagzeuger Vincent Glanzmann und der Technologie der selbstgebauten Trigger kreiert sie Sounds und Stimmungen, welche von einer treibenden Rhythmik geprägt sind. Mit ihren selbstgebauten Spielerweiterungen transformiert die studierte Harfenistin das antik anmutende Saiteninstrument und lädt dazu ein, in neue Felder aus noch unversuchten Klängen einzutauchen. Mit ihrem neuen Werk nimmt sie uns mit auf eine Reise in ein offenes, bebendes Territorium. Mit Harfe, Schlagzeug und ihrer Stimme malt sie mit ihren Kompositionen ein eigenes Universum, welches fragile Momente und gerappte Poesie nebeneinanderstellt. In ihren Texten lässt sie neben ihren eigenen Weltbegegnungen auch die Werke von Fernando Pessoa, Bertolt Brecht oder John Donne einfließen und entfaltet so eine hochinteressante Welt zwischen Realität und Fiktion.