Details zur Veranstaltung

Vorträge 

So 10.05.2020 10:30 Politische Matinee

Eintritt fei, Spende erbeten

Atomkraft spaltet – Atom-U-Boote in der Klima-Bewegung

Vortrag und Diskussion mit der Energiereferentin Dr. Eva Steegen, EWS Schönau


 

 

Dank Fridays for Future gelangte die Klimakrise endlich wieder in die öffentliche Debatte. Wie bei früheren Klimadebatten tauchen derzeit erneut, in enger Taktung, immer wieder Statements von scheinbar unbeteiligten Meinungsführern auf, die »im Namen des Klimaschutzes« den Atomausstieg infrage stellen. Doch Energieexperten warnen: Wo rasches Handeln gefragt ist, hilft eine zeitaufwendige Technologie nicht weiter, die durch langwierige Planungsvorläufe geprägt ist.

 

Viele nukleare Klimaschutz-Trittbrettfahrer machen sich an anderer Stelle für die Kohle stark und enttarnen ihren fingierten Klima-Enthusiasmus damit selbst. Die Frage nach den wahren Gründen hinter dem Pro-Atom-Meinungsmanagement drängt sich auf. Vieles deutet darauf hin, dass mithilfe der zivilen Atomkraft die notwendige Ausbildungsinfrastruktur, die Lieferketten und die ökonomischen Skalierungseffekte organisiert werden, ohne die Neubau, Betrieb und Wartung militärischer AKW nicht realisierbar wären. Es geht um Antriebsreaktoren für Atom-U-Boote. Das ist der entscheidende fehlende Teil in diesem Puzzle.

 

Dr. Eva Stegen ist Energiereferentin der Elektrizitätswerke Schönau und Co-Autorin der Informationsschrift „Das Desaster der europäischen Atomwirtschaft“. Sie hat sich intensiv mit Studien befasst, die systematisch eine Reihe unterschiedlicher potentieller Gründe untersuchen, die offiziell als Erklärung für staatliche Atom-Affinität angegeben werden. Mit ihrem Vortrag möchte die Referentin Anknüpfungspunkte aufzeigen für den Schulterschluss zwischen Klimaschutz-, Anti-Atom- und Friedens-Bewegung.

 

Eine Veranstaltung von AG Politische Matinee in Kooperation mit Kulturzentrum Dieselstraße, Interkulturelles Forum Esslingen e. V. (adg) und DIE LINKE Esslingen