Details zur Veranstaltung

Vorträge 

So 26.01.2020 10:30 Politische Matineé

Freier Eintritt

Krisenherd Nahost: Iran, Israel, Syrien, Irak und Kurdistan

Vortrag und Diskussion mit dem Orientalisten Matthias Hofmann


 

 

Mittlerweile gibt es fast keinen Staat mehr in dieser Region, der nicht irgendwo in einem nationalen oder internationalen Konflikt involviert ist. Der Iran hat seinen politischen Einfluss seit 2011 massiv ausgedehnt, wird aber jetzt durch Präsident Trump wahrscheinlich in einen Bürgerkrieg getrieben. Israel wird von außen wie auch aus dem Inneren in seinen Grundfesten erschüttert, kommt deswegen ein militärischer Befreiungsschlag?

In Syrien ist der Bürgerkrieg weitestgehend zu Ende und was kommt nun, rollt man Präsident Assad wieder den „Roten Teppich“ in Berlin und Brüssel aus, weil er als der einzige Garant für ein stabiles Syrien steht? Wie geht es mit dem Irak weiter? Werden die Kurden ihren eigenen Staat bekommen oder sind sie wie immer die großen Verlierer der Region?

Matthias Hofmann ist Orientalist mit umfassendem historischem Wissen und Erfahrung durch Aufenthalte in Afghanistan. Dieser Hintergrund erlaubt ihm das aktuelle politische Geschehen häufig auch im Widerspruch zu den meisten Medien qualifiziert zu bewerten. Herr Hoffmann lebt in Kirchentellinsfurt und arbeitet für verschiedene Bildungseinrichtungen und die Bundeswehr.

Politische Matinee am späten Sonntagvormittag in der angenehmen Atmosphäre des Kulturzentrums Dieselstraße – bei Kaffee, Tee und Butterbrezeln.
Eintritt frei, Spende erbeten

Eine Veranstaltung von AG Politische Matinee in Kooperation mit Kulturzentrum Dieselstraße, Interkulturelles Forum Esslingen e.V. (adg) und ESIG – Esslinger Initiative für Gemeinsinn e. V.